Arztpraxis Huemer und Braun                   




Willkommen

Gabriela Huemer

Michael Braun

Unser Team

Unser Leitbild

Leistungsspektrum

Einsatzmöglichkeiten Akupunktur

Akupunktur und TCM

Naturheilverfahren

Notfallplan für
Asthma-Patienten

Kosten

Kostenerstattung

Private
Zusatzversicherung

ärztliche Qualifikation

Patientenverfügung

Pressemitteilungen

Akupunkturzeitung

Downloads

So finden Sie uns

Kontakt

Datenschutz

Impressum


Erkrankungen und Beschwerden, bei denen Akupunktur gemäß der Lehre der CM begleitend eingesetzt werden kann

Die Chinesische Medizin ist ihrer Natur nach ganzheitlich und gliedert sich demgemäß nicht in einzelne Fachrichtungen. Die Indikationen sind vielfältig, die WHO (Weltgesundheitsorganisation) empfiehlt Akupunktur für mehr als 30 Indikationen (Krankheitsbilder). Die unten aufgeführten Krankheiten zeigen nur eine beispielhafte Auswahl von Krankheiten, bei denen die CM und Akupunktur Behandlungsmodelle vorweist. In jedem Fall gilt: Akupunktur und CM heilen was gestört ist und nicht was zerstört ist. So lässt sich bei einer Arthrose mit massiven Knorpeldefekten nicht der Verlust des Knorpels aufheben, oft kann aber die schmerzhafte Auswirkung einer Gelenkstörung auf die Bänder, Muskeln und Gelenkkapsel positiv beeinflusst werden. Studien zeigen (Art und Gerac Studie), dass das Gewebe unter Akupunktur oft abschwillt. das Gelenk wird häufig beweglicher und der Schmerz lässt bei einer erfolgreichen Akupunktur nach.

Ein gut ausgebildeter Akupunkturarzt wird seine Patienten sicherlich seriös über die jeweiligen Heilungschancen oder die Möglichkeiten einer Beschwerdelinderung aufklären. Welcher Erfolg zu erwarten ist, hängt u.a. von der Ausbildung des Therapeuten, aber auch von der Mitarbeit des Patienten ab. Bitte sprechen Sie uns an!

Bei folgenden Beschwerden und Erkrankungen kann Akupunktur begleitend mit eingesetzt werden Akute und chronische Schmerzen:

wie Kopfschmerzen, Rücken- und Gelenkschmerzen, Fibromyalgie, manche Tumorschmerzen, Nachbetreuung von Zahnbehandlungen, Kiefergelenksschmerz

Erkrankungen des Bewegungsapparates


wie Lendenwirbelsäulenschmerzen, Bandscheibenvorfall, Sehnen- und Gelenkerkrankungen, Tennisellenbogen, chronische Hüftgelenksschmerzen, Kniegelenksschmerzen, Karpaltunnelsyndrom, Nachbehandlung von Hüft-,Knie- und Bandscheibenoperationen oder Arthroseschmerzen.

Neurologische Krankheiten

wie Migräne, Neuralgien, Beschwerden nach Schlaganfall , Polyneuropathie, Schmerzen bei Gürtelrose.

Erkrankungen der Atemwege

wie Asthma, Heuschnupfen, Bronchitis, gehäufte Erkältungskrankheiten.

Vegetative Störungen

wie Schlaflosigkeit, Erschöpfungssyndrom, funktionelle Herzbeschwerden, innere Unruhe, Burn- out- Syndrom, Blutdrucklabilität.

Postoperative Situationen

wenn Förderung der Wundheilung, antientzündliche, abschwellendd, schmerzlindernde und lymphflußanregende Massnahmen notwendig sind.

Erkrankungen des Verdauungssystems

wie funktionelle Magen-Darm-Störungen, Magengeschwüre, Gastritis, Verstopfung, Reizdarmsyndrom, Colitis ulcerosa, Morbus Crohn.

Gynäkologische Erkrankungen und Geburtshilfe

wie Menstruationsschmerz, Zyklusunregelmäßigkeiten, Fertilitätsstörungen, Amenorrhoe, Endometriose, kleine Myome, Mastopathie, Wechseljahresbeschwerden. Schwangerschaftserbrechen, Geburtsvorbereitung.

HNO - und Augenkrankheiten

wie Sinusitis, Tonsillitis, Geruchs- und Geschmacksstörungen, Hörsturz, Tinnitus, Schwindel, Glaukom, Trockenes -Auge-Syndrom.

Hautkrankheiten

wie Neurodermitis, Akne, Ekzeme, schlecht heilende Wunden.

Allergien

wie Heuschnupfen, Nahrungsmittelallergien, allergisches Asthma.

Suchtkrankheiten

wie Beruhigungsmittelabhängigkeit, Nikotin- und Alkoholmissbrauch und Drogensucht (Die Entzugssymptome können deutlich gelindert werden).

Befindlichkeitsstörungen

Die Gesundheitserhaltung ist schon seit jeher eine wichtige Aufgabe der TCM. Durch rechtzeitige Verhaltensänderung und Regulierung der gestörten Energien kann der Organismus wieder ins Gleichgewicht gebracht werden und schwerere oder chronische Krankheiten können so vermieden werden.

Sonstige Indikationen

Begleittherapie bei Tumorerkrankungen,wie z.B. Linderung der Übelkeit bei Chemotherpie, Verbesserung des Allgemeinbefindens nach Operation oder Bestrahlung.
Schlafstörungen.
Erschöpfungssyndrom.
Herpes labialis.

Wirkung der Akupunktur und TCM

Nach den Vorstellungen der TCM entstehen Krankheiten aus einem Ungleichgewicht von Körper, Geist und Seele. Dies drückt sich als Unausgewogenheit der beiden polaren Kräfte Yin und Yang aus. Da jeder Mensch individuell auf Störungen reagiert, hat jede Krankheit ihr eigenes, personenspezifisches Muster. Akupunktur und TCM können diese Kräfte wieder in Harmonie bringen, der Mensch kommt wieder ins Gleichgewicht.

Therapiemethoden, Sonderformen der Akupunktur, Wirkungsweise und Therapieverlauf siehe Akupunktur und TCM